Kundendienst unter jeder Sau

 

Dienstag, 11.06.2019: Andrea geht in eine Interdiscount Filiale. Sie will eine Videokamer bestellen im Wert von knapp 1000 Franken. Beide Verkäufer geben sich freundlich. Einer überprüft, ob sie an Lager ist, oder in einer anderen Filiale zur Verfügung. Der Camcorder ist nicht an Lager, und kann erst am 18. Juni 2019 in der Filiale abgeholt werden.

Bezahlen muss Andrea aber die Kamera schon jetzt an Ort und Stelle.

Das kann sie nicht, weil sie gar keine 1000 Franken bei sich hat. Der Filialleiter kommt hinzu. "Ja, das Produkt sei erst ab 18. Juni lieferbar, und das sei nicht sicher. Andrea: Muss ich das demnach so viele Tage im voraus bezahlen? Filialleiter: Ja, das sollten Sie im voraus bezahlen.

Dienstag, 11.06.2019, Nachmittag: Andrea bestellt, da sie nicht eine Vorauszahlung wollte, bei Fust. Diesmal online. Der Preis der Videokamera erst noch günstiger als bei Interdiscount. Über einen Chat auf der Website von Fust informiert sie sich vorgehend noch kurz. Sie wird in den Onlineshop verwiesen.

Okay, Andrea gibt die ihr angegebene Nummer der Fust Hotline ein. Eine jüngere Frau nimmt ab. Es scheint das Motto zu gelten: "Ja, was ist los? Unfreundlich und gestresst verlangt sie die Bestellnummer. Andrea erschrickt ein wenig ab dem Tonfall. Gibt die Nummer aber durch.

Dann die Antwort: Sie erhalten per Mail die Bestätigung, ob und wann das bestellte Produkt bereit zum abholen ist. Und sonst per Telefon. Ein mieser Tonfall, schon fast anfiggend!

==========================================================

Kommentar:

Der Niedergang des Detailhandel ist eben nicht nur dem Onlinehandel geschuldet. Warum soll jemand in einen Laden gehen, wo er Vorauszahlen muss? Wo, wie Andrea, man kein Vertrauen zeigt, und das Produkt vorbestellt ohne Vorauszahlung.Es werden alle über eine Lesite geschlagen, nur weil in der Schweiz Gesindel und Pack umherläuft, dessen Zahlungsmoral schon einem Verbrechen gleichkommt. Kleinkriminelle.

1000 Franken zahlen, unwissend, ob das Produkt am 18. Juni 2019 mit Sicherheit im Laden steht.

Weit sind wir gekommen in unserem Land. Sehr weit. Alte Werte zählen nicht mehr. Vertrauen, Verlass, Treu und Glauben sind weg. Dem Drekpack haben wir solche Zustände zu verdanken.

Der Kapitalist/Piazzagrande24, ab

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies - sowie auch unser Webserver und Ihr Browser.  Mehr Informationen