Roger Köppel

Wie ich vor Monaten sagte: Grüne Marxisten missbrauchen den Klimawandel. Ihre Instrumente sind Einschüchterung, Nötigung, diktatorische Anwandlungen. Ziel: Industrieller Selbstmord. Leider macht die FDP-Spitze bei diesem Klimaabsolutismus mit.

17.07.2019, Twitter

Claudio Zanetti

Darum geht es den Linken und anderen Etatisten. Und darum hat @verenaherzog vollkommen recht. Der Staat strebt nach Einfluss zulasten des Individuums - genau wie bei den fürsorgerischen Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen. Nur mit neuem Vorwand.

17.07.2019, Twitter

Screenshot Twitter, 12/13.07.2019


 


Tobias Infortuna

Wer hat eigentlich Zeit, sich an einem Montag an Türen zu ketten? Wird man dafür bezahlt?

Screenshot Twitter, 07.07.2019


 


Barbara Steinemann

Und wieder Hayek: Das Rahmenabkommen hat nichts zu tun mit dem Erfolg unserer Exportindustrie. Enscheidend ist, dass wir innovative, hochwertige Produkte produzieren, die im Ausland gefragt werden. Wir brauchen kein Rahmenabkommen, sondern gute Produkte!


Alexander Müller

Zum Glück kann ich den linken Tagesanzeiger wegen der Paywall nicht mehr lesen, das Geld ist mir zu schade. Auf der News App sehe ich aber dessen Bullshit Schlagzeilen, z.B. „Der eigene Stamm ist nicht das Wichtigste“. Sowas sagen Linke, die unsere Nationen zerstören wollen.


Thomas Aeschi

Der Marsch der Linken durch die  Institutionen ist längst Realität. Ich schätze, dass mind. 2/3 der Bundesbeamten der SP oder den Grünen ihre Stimme geben. Im BSV wohl 90%. *** alt SP-Nationalrat Rossini neuer Direktor Bundesamt für Sozialversicherungen.


Barbara Steinemann

Auch bei den Renten begibt sich der #Arbeitgeberverband unter die Fuchtel der Linken und will mit den Gewerkschaften eine einst gute Institution, die 2. Säule, mit torpedieren und die Arbeit verteuern.


Roger Köppel

Die Journalisten kapieren es nicht. Klima erwärmt sich. Unbestritten. Frage ist: Was machen wir? Ich bin gegen eine selbstmörderische Netto-Null-CO2-Politik, die in der Schweiz Arbeitsplätze vernichtet. Umweltschutz ja, aber kein industrieller Selbstmord.

01.07.19


SVP

Offensichtlich bleibt die #EU bei ihrer Erpressung und denkt nicht daran, die Börsenäquivalenz zu verlängern. Deshalb fordert die SVP, die Kohäsionsmilliarde – im Sinne von „die Schweiz zuerst“ – in die AHV statt an die EU zu bezahlen: EU nein SVPmwählen

Twitter


 Twitter, 29.06.2019


Twitter

Gregor Biffiger, ehemaliger SVP Grossrat

Der CEO der Grossbank UBS, Sergio Ermotti, kritisierte in der Regulierung der Bankbranche ein «falsch verstandenes Strebertum». Der «Swiss Finish» werde «von einem Gütesiegel zu einer Belastung». «Einen stabilen Finanzplatz erreichen wir nicht durch Übertreibung oder Vorauseilen», so Ermotti. Es sei höchste Zeit, von einer «vergangenheitsbezogenen Regulierung» wegzukommen und sich auf Rahmenbedingungen zur Stärkung des Schweizer Finanzplatzes zu fokussieren. «Diese Wettbewerbsfähigkeit ist nämlich nicht in Stein gemeisselt», so Ermotti.

Facbook, 26.06.2019


Christoph Mörgeli

Die „Sonntagszeitung“ titelt: „Bern und Brüssel richten sich auf eine neue Eiszeit ein“. Das wäre doch das Beste für die Schweiz. Auch für unsere Gletscher.


Alexander Müller

Ich habe Verständnis dafür, dass Eltern ihre Kinder lieber in eine Privatschule mit Erfolgsgarantie als in eine Volksschule mit Migrantenüberhang schicken wollen. Die Soziallisten und Linksgrünen machen unser Schulwesen kaputt.


Tobias Infortuna

Schlechte Nachricht:

FDP will Strafsteuern auf Treibstoff und Flugtickets.

 Gute Nachricht:

Man muss im Herbst nicht FDP wählen.

Twitter, 22.06.19


Alexander Müller

Blocher ist nicht für Zwang. Die Linksgrünen stehen für Totalitarismus, Unterdrückung, Verbote und Zwang. Die Klimahysterie ist ein Mittel zum Zweck.

Twitter, 19.06.2019


Roger Köppel

EU erpresst den Bundesrat, um ihren institutionellen „Freundschaftsvertrag“ zu erzwingen. Motto: Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein.

Twitter, 18.06.2019,


Roger Köppel

Ständerat Jositsch missbraucht den politisch neutralen kaufmännischen Verband, den er selber präsidiert, für gleichgesinntes Wahlkampf“-Propagandapodium mit seinem Gspänli Noser und linkem Tagi-Moderator. Andersdenkende bleiben draussen. UNGLAUBLICH

Twitter, 17.06.2019


 


Thomas Aeschi

Carl Baudenbacher: Die fdp_liberalen erinnert sich nicht mehr an ihren Beschluss, den EuGH bei der Streitentscheidung auszuschliessen. Auch die cvp_pdc hat ihre Bedingung, dass der „Schlussentscheid zur Rechtsauslegung“ nicht bei der EU liege, vergessen.

16.06.2017


 Twitter, 14.06.2019

Thomas Aeschi

Roche, CreditSuisse und Nestle wollen alle die EU-Anbindung der Schweiz. Mit dem InstA hätten wir Schweizer nichts mehr zu sagen. Solche Konzernbosse und Brüsseler EU-Bürokraten würden direkt über uns bestimmen. InstANein! Ja zur Selbstbestimmung.

Barbara Steinemann

Nein danke, ich will ohnehin keine Feministin sein. Und so abartig daherkommend ist diese Bewegung ohnehin so richtig zum Fremdschämen.

Gregor Biffiger, SVP, alt Grossrat

Hört doch mit dem Gejammer auf. Es war ja von Anfang an klar, dass das Prinzip des Inländervorrangs eine Farce ist. Die Mehrheit des Schweizer Volkes wollte ja die volle Personenfreizügigkeit - nun hat es sie mit allen Konsequenzen. Doch nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber! Und munter geht es weiter mit dem institutionellen Rahmenabkommen...Liebe Schweizer, lasst Euch doch von den Politikern noch weiter anlügen!

Facebook, 11.06.2019


Naveen Hofstetter, SVP

Wenn eine Primarlehrerin, in userem Land mit bewährter christlich-abendländischen Kultur, allen die Bayram feiern, ein tolles Fest wünscht, habe ich damit meine Mühe! Damit wünsche ich allen ein schönes Pfingstwochenende!!

08.06.2019, Facebook


Christoph Mörgeli

Tief gesunken und vom journalistischen Neid zerfressen: Die NZZ stellt heute Roger Köppel auf eine Stufe mit Tamy Glauser.

Twitter, 08.06.2019



 

Anmerkung PG: Herr Frauchiger ist selbst Homosexuell. Als vorneweg: Nichts da von Lesben oder Schwulenhass!

Diese Webseite verwendet Cookies - sowie auch unser Webserver und Ihr Browser.  Mehr Informationen